Im vorletzten Punktspiel der Herbstrunde ging es gestern zu Holsatia Elmshorn. Durch das Kuddelmuddel in der Staffeleinteilung ein nicht unbedingt sinnvolles Spiel für beide Seiten. Aber es ist wie es ist – Punktspiele müssen gespielt werden.

Unabhängig vom Hintergrund hatten die Jungs die Aufgabe, Ihr Spiel durchzuziehen und im Vergleich zu den letzten Auftritten an der einen oder anderen Stelle vozugsweise in Spielaufbau und Defensivverhalten etwas zu verändern bzw. andere Lösungen zu finden. Das klappte schon recht gut, allerdings war auch sehr viel Raum zum Ausprobieren vorhanden. Trotzdem war nur phasenweise eine klare Linie zu erkennen und es gab nach wie vor zu viele unnötige und voraussehbare Ballverluste. Zur Halbzeit ein deutliches 7:0.

In der Halbzeit wurden dann die Aufgaben nochmal verschärft. Konsequenteres Spiel über die Außen, Ballkontrolle und auch zwischendurch mal den Druck rausnehmen. Das sah dann schon deutlich eleganter aus, so dass es Phasen gab, in denen der Gegner mehrere Minuten ohne Ballberührung war und trotzdem im richtigen Moment der Offensivdruck aufgebaut wurde. Viele Positions- und Aufgabenwechsel führten dazu, dass der ein oder andere sich zusätzlich noch an andere Nebenmänner und Perspektiven gewöhnen musste. Im Abschluss wurde recht häufig die Widerstandskraft von Pfosten und Latte geprüft, am Ende ein 11:0.

Danke an den Gegner für den aufopferungsvollen Kampf und den fairen Umgang! Am Wochenende geht´s in Pokalrunde 2 nach Tornesch.

Nur der SVR – Nur der RUG-Express 2007