Mit einem sehr unguten Gefühl fuhren wir am Samstag zu unserem zweiten Punktspiel, zum VfL 93, denn unter der Woche mussten wir in einem Testspiel, nach desolater Leistung eine herbe Niederlage einstecken. Außerdem fehlten uns einige Stammspieler, was die Ausgangslage nicht gerade komfortabler machte.

Es entwickelte sich aber auf dem kleinen ‚kurzflorigen‘ Kunstrasenplatz von der 1. Minute an ein sehr intensives Spiel, in dem schon nach kurzer Zeit erkennbar war, dass die körperlich robusteren VfLer ihren Vorteil zu nutzen wissen. Nach einem ersten Annäherungsversuch an unser Gehäuse, konnten wir den Gegenangriff mit einer schönen Stafette in der 10.Minute durch Amir zur 1:0 Führung nutzen.

Große Aufregung dann in der Schlussphase der 1. Halbzeit: Erst verweigerte uns der Schiedsrichter, der bereits vorher mit merkwürdigen Entscheidungen für ‚Verwunderung‘ sorgte, einen Strafstoß, um dann praktisch im Gegenzug erst einen Ellenbogen-Check gegen unseren Mittelfeldspieler Maxi nicht zu ahnden und beim weiterlaufenden Angriff des VfL der zum 1:1 führte, die Abseitsstellung nicht zu erkennen! Diesen Schock mussten wir erst einmal verdauen und der VfL nutzte diese Phase zu einigen gefährlich vorgetragenen Angriffen, die letztendlich durch unseren Torwart Torge großartig entschärft wurden. Direkt vor der Halbzeitpause konnte aber auch Torge nicht mehr eingreifen, und einer unser Außenverteidiger konnte erst auf der Linie, in einer Kombination aus Kopf und Hand, klären. Die Konsequenz war natürlich doppelt hart, denn es gab den Strafstoß zum 1:2 und die Rote Karte für den Spieler.

In der 2. Halbzeit, mit einem Spieler weniger, war von Überzahlspiel des VfL nicht viel zu merken, denn unsere Jungs setzten die taktischen Vorgaben der Trainer hervorragend um! Ohne ‚Beton anzumischen‘ spielten wir sehr gut mit. Während unser Torwart mit einigen Glanztaten den VfL zur Verzweiflung brachte, setzten wir nach vorne immer wieder Nadelstiche, von denen einer erneut zu einem Strafstoß für uns hätte führen müssen, der Schiedsrichter aber mit einer irrwitzigen Erklärung das Vergehen auf außerhalb des Strafraums verlegte. Der Freistoß brachte dann nichts ein, doch 10 Minuten später konnten wir einen erneuten Angriff zum Ausgleich nutzen!

Tragisches Finale: Nach einen Eckball in der 94. Minute findet der Ball doch noch irgendwie den Weg in unseren Kasten. 2:3 verloren!

Trotzdem, großes Lob an die Mannschaft! Eine ganz starke Leistung des Teams! Weiter so!